Bild der Klinik für Nephrologie und Intensivmedizin

Sie befinden sich hier:

  • Startseite.

Klinik für Nephrologie und Intensivmedizin – Ihr Expertenteam für Nierenerkrankungen, internistische Intensivtherapie und Notfallmedizin in Berlin

Die Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie und internistische Intensivmedizin am Campus Virchow-Klinikum (CVK) und Campus Charité Mitte (CCM) betreut Patientinnen und Patienten mit allen Formen und Stadien von Nierenerkrankungen sowie Patienten und Patientinnen aus allen Bereichen der Inneren Medizin, die einer intensivmedizinischen Betreuung bedürfen.

Nierenerkrankungen und Bluthochdruck sind in der Bevölkerung weit verbreitet. Obwohl sie häufig keine Beschwerden bereiten, sind sie mit erheblichen Risiken verbunden. Das betrifft vor allem die Gefahr eines  Nierenfunktionsverlustes bis hin zum Nierenversagen, aber auch das gehäufte Auftreten von Herz- und Gefäßerkrankungen.

Die Ursachen von Nieren- und Bluthochdruckerkrankungen einschließlich seltener Ursachen können in der Klinik dank modernster Methoden frühzeitig festgestellt werden. Darauf aufbauend können gezielte Behandlungen eingeleitet und Komplikationen vermieden werden. Ist die Nierenfunktion nicht mehr ausreichend, wird eine Nierenersatztherapie vorbereitet und durchgeführt. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Nierentransplantation mit einem der größten Transplantationsprogramme Deutschlands.

Im intensivmedizinischen Bereich werden Patienten und Patientinnen behandelt, die auf Grund der Schwere ihrer Erkrankungen eine besonders intensive ärztliche und pflegerische Betreuung und vielfach maschinelle Unterstützung benötigen. Modernste Methoden werden dabei eingesetzt, um eine möglichst weitreichende Erholung aller Körperfunktionen zu erreichen.
Zu den besonderen Schwerpunkten dieses Bereiches gehören:

  • Durchführung von Organersatzverfahren, einschließlich der Nierenersatztherapie
  • künstliche Beatmung und extrakorporaler Gasaustausch (ECMO) bei akutem Lungenversagen (ARDS)
  • Akutversorgung nach einem Kreislaufstillstand (Circulatory Arrest Center)

Die intensive Zusammenarbeit mit anderen Kliniken der CharitéUniversitätsmedizin Berlin, anderen Krankenhäusern, den Einrichtungen der Notfallversorgung in Berlin und zuweisenden Ärzten und Ärztinnen bewirkt, dass den Betroffenen hohe interdisziplinäre Expertise zu Gute kommt und zusammenhängende Behandlungskonzepte entwickelt werden.

Durch aktive klinische und experimentelle Forschung werden Diagnostik und Therapie im Rahmen der verschiedenen Schwerpunkte kontinuierlich weiterentwickelt. So kommen neue wissenschaftliche Erkenntnisse den Patienten und Patientinnen frühzeitig zu Gute.