Aktuelles

01.04.2017

Prof. Dr. Kai-Uwe Eckardt übernimmt Klinikleitung am CVK und am CCM

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Charité stärkt Nierenheilkunde und Transplantationsmedizin

Prof. Dr. Kai-Uwe Eckardt hat am 1. April 2017 die Professur für Innere Medizin (Nephrologie) an der CharitéUniversitätsmedizin Berlin übernommen. Gleichzeitig wird er die Leitung der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie und internistische Intensivmedizin am Campus Virchow-Klinikum (CVK) und die Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie am Campus Charité Mitte (CCM) übernehmen. Damit werden die Einrichtungen an beiden Campi künftig gemeinsam geführt.

„Kai-Uwe Eckardt ist ein international ausgewiesener Experte im Bereich der Nephrologie und der Transplantationsmedizin. Er war viele Jahre lang Leiter der Nephrologischen Kliniken in Erlangen und Nürnberg sowie Sprecher mehrerer Forschungsverbünde. Wir freuen uns sehr darüber, dass er seine klinische und wissenschaftliche Arbeit künftig an der Charité fortsetzen und die Entwicklung des Fachgebietes voranbringen wird“, sagt Prof. Dr. Ulrich Frei, Ärztlicher Direktor der Charité und bisheriger Inhaber der Professur. 

Nach seinem Studium der Humanmedizin an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und der Welsh National School of Medicine in Cardiff promovierte Kai-Uwe Eckardt 1985. 1987 ging er an das Physiologische Institut der Universität Zürich. Nach einem Forschungsaufenthalt an der Universität Oxford wechselte er 1991 an das Institut für Physiologie der Universität Regensburg, wo er sich 1993 im Fachgebiet Physiologie habilitierte. 

Unter der Leitung von Prof. Frei war Prof. Eckardt bis zum Jahre 2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter und anschließend Professor an der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie und Intensivmedizin am Campus Virchow-Klinikum. Seit 2004 hatte Eckardt einen Lehrstuhl für Innere Medizin mit Schwerpunkt Nieren- und Hochdruckkrankheiten an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg inne und war Direktor der Medizinischen Klinik 4 des Universitätsklinikums Erlangen sowie des Klinikums Nürnberg und Leiter des Transplantationszentrums Erlangen-Nürnberg. 

In seiner Forschung beschäftigt er sich unter anderem mit der physiologischen Bedeutung einer durch Sauerstoffmangel hervorgerufenen Genexpression sowie mit der Entstehung und Progression chronischer Nierenschäden. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit hervorragenden Kollegen und auf die Möglichkeiten, die das Forschungsumfeld der Charité bietet“, sagt Prof. Eckardt.

Prof. Eckardt tritt mit seiner Berufung die Nachfolge von Prof. Dr. Ulrich Frei und Prof. Dr. Hans-Hellmut Neumayer an. Prof. Frei, seit 2004 Ärztlicher Direktor der Charité, leitete die Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie und internistische Intensivmedizin am Campus Virchow-Klinikum bis 2008. Prof. Hans-Hellmut Neumayer war Direktor der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie am Campus Charité Mitte bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2014. 

Prof. Frei: „Im Namen des gesamten Vorstands danke ich Privatdozent Dr. Andreas Kahl und Prof. Dr. Klemens Budde für ihre erfolgreiche kommissarische Leitung der Kliniken während der vergangenen Jahre.“

Kontakt

Veronika Sillig

Klinikdirektorat CVKCharitéUniversitätsmedizin Berlin
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Postadresse:Augustenburger Platz 113353 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:Mittelallee 11

Route / Geländeplan


Zurück zur Übersicht