So.101.19 Wissenschaftl. Mitarbeiter*in / Doktorand*in

16.09.2019Forschung und WissenschaftBerufseinsteiger

Bewerbungsfrist 31.10.2019

Medizinische Klinik m.S. Nephrologie und Internistische Intensivmedizin CCM/CVK — CBF

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Die nephrologische Arbeitsgruppe am Charité - Campus Benjamin Franklin (Direktor: Professor Dr. Eckardt) sucht eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter*in (Doktorand*in) ab Oktober 2019. Wir sind eine interdisziplinäre, engagierte Arbeitsgruppe mit großem nationalen und internationalen Netzwerk. Unser wissenschaftlicher Schwerpunkt ist die Erforschung der Urämie insbesondere im vaskulären Bereich mit den zugrundeliegenden zellulären und molekularen Signalwegen. Anhand der gewonnen Erkenntnisse sollen neue therapeutische Strategien für die Prävention und Behandlung erarbeitet und in präklinischen Modellen getestet werden. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter bei Weiterbildungen und Fortbildungen.
Wir suchen eine/n hoch motivierte/n, teamfähigen Mitarbeiter*in, der im Rahmen seiner/ihrer Dissertationsarbeit unser Team verstärkt.

Aufgabengebiet

  • Mitarbeit in einem wissenschaftlichen Forschungsprojekt
  • grundlagenwissenschaftliches Arbeiten, selbstständige Planung und Durchführung von zellbiologischen, molekularbiologischen, proteinchemischen und tierexperimentellen Methoden
  • Qualifikationsziel: Promotion

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master of Science, Biochemie, Biologie, Biotechnologie, Chemie, Pharmazie) mit sehr guter Abschlussarbeit
  • Teamfähigkeit, Organisationstalent, Einbringen eigener Ideen, eigenverantwortliches Arbeiten, Zuverlässigkeit
  • Große Freude an wissenschaftlicher Herausforderung und an Problemlösungen, Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung, Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Große Erfahrung im Bereich molekularbiologischer Methoden (Real-time PCR, siRNA), Zellbiologie (Fluoreszenzmikroskopie, Kultivierung u.a. von Primärzellen), proteinchemische Methoden (Western Blot, ELISA, Multiplex-ELISA), Erfahrungen im Bereich chromatographischer Methoden wünschenswert
  • Erfahrungen in tierexperimentellen Arbeiten (Ratte, Maus), vorhandene Weiterbildung in tierexperimentellen Methoden erwünscht (kann im Rahmen der Arbeit erworben und ausgebaut werden)
  • Bereitschaft neue innovative Methoden, ggf. im Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Kooperationspartner im In- und Ausland zu erlernen.
  • Erfahrung mit Datenauswertungen, Statistik und Datenzusammenstellung für Manuskripte und Präsentationen

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.11.2019

Beschäftigungsdauer

2 Jahre projektbezogen

Arbeitszeit

65% der wöchentlichen Arbeitszeit = 25,35 Stunden

Vergütung

E13 TVöD VKA-K Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge: http://www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

So.101.19

Bewerbungsfrist

31.10.2019

Bewerbungsanschrift

Ihre Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Benjamin Franklin
CC13 - Nephrologie und internistische Intensivmedizin
z.Hd. Dr. Mirjam Schuchardt
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin

Ansprechpartner für Nachfragen

Dr. Mirjam Schuchardt
Tel. 030 450 514 690
mirjam.schuchardt@charite.de

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht