Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Veranstaltungsarchiv

Sie befinden sich hier:


Psychotherapeutische Versorgung in der Intensivmedizin vom 02.10.2021

Hier können Sie die Aufzeichnung des Symposiums anschauen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dieses Video ohne unsere Zustimmung nicht kopiert, gespeichert oder weitergeleitet werden darf. Ebenso ist eine öffentliche Wiedergabe oder Bearbeitung unzulässig.


Vergangene Veranstaltungen 2022

TRENAL-EUKISS Summer School 2022

Vom 27. – 30. April 2022 fand an der Charité die zweite europäische Summer School EUKISS (European Kidney Summer Schools) „From Physiology to Clinical Application“ mit ~150 Teilnehmern statt. Die Veranstaltung bietet Medizinstudenten, Assistenzärzten, klinisch und naturwissenschaftlich tätigen Doktoranden und Postdocs die Möglichkeit mit Experten auf aus den verschiedensten Gebieten der Nephrologie in einem interaktiven Rahmen in Kontakt zu treten und u.a. am Beispiel von Postern die eigenen wissenschaftlichen Fragestellungen zu diskutieren.

Den Eröffnungsvortrag hielt in diesem Jahr Prof. Olivier Devuyst, Universität Zürich, zum Thema „Aquaporine und Präzisionsmedizin in der Dialyse“. Er berichte darüber, dass genetische Varianten in Aquaporin-1 die Effizienz von Peritonealdialyse stark beeinflussen. Musikalisch begleitet wurde die Eröffnungsveranstaltung durch ein Duo des „Enescu Project“. Das wissenschaftliche Programm der kommenden drei Tage beinhaltete Sessions zu den Grundlagen der tubulären Funktion, zum Natriumhaushalt, der Kaliumregulation, der Regulation divalenter Ionen, dem Wasserhaushalt und der Säure-Basen-Regulation sowie den komplexen Störungen bei der Zystenentstehung und -progression. Dabei wurden jeweils die Darstellungen der Grundlagen mit neuen Forschungsergebnissen verbunden und durch zahlreiche Falldiskussionen die klinischen Bezüge verdeutlicht. Den Abschluss machten Einblicke in das Potenzial von künstlicher Intelligenz zur Früherkennung von Nierenschäden, der renalen Genetik und der Xenotransplantation. Bei einer Street Art-Tour und gemeinsamen Abendveranstaltungen blieb ausreichend Zeit für einen intensiven informellen Austausch und insbesondere auch für die Nachwuchswissenschaftler*innen bot sich vielfältige Gelegenheit zur weiteren (internationalen) Vernetzung.

Für die Postersession waren in diesem Jahr mehr als 40 Poster angemeldet, die während der Postersession, aber auch später in den Pausen intensiv diskutiert wurden. Preisträger der Best Poster Awards sind: Sabrina Habel (Universität Regensburg), Felix Boivin (Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) in der Helmholtz-Gemeinschaft), Vera Kulow (Charité – Universitätsmedizin Berlin), Eva Vonbrunn (Universitätsklinikum Erlangen) und Frederic Brösecke (Charité – Universitätsmedizin Berlin). - Herzlichen Glückwunsch!

Die diesjährige Summer School belegte eindrücklich die enge Vernetzung zwischen  den DFG-geförderten Sonderforschungsbereichen SFB 1365 „Nephroprotektion“ (Charité - Universitätsmedizin Berlin, Sprecher Prof. Pontus Persson), SFB 1350 „Tubulussystem und Interstitium der Niere: (Patho-) Physiologie und Crosstalk“ (Universität Regensburg / Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprecher Prof. Richard Warth) und dem SFB 1453 „Nephrogenetics“ (Universität Freiburg, Sprecher Prof. Anna Köttgen) und die enge Anbindung des Swiss National Centre of Competence in Research (NCCR Kidney.CH; Steering Committee: Prof. Johannes Loffing, Prof. Carsten Wagner).. Basis der Veranstaltung ist das DAAD-finanzierte Netzwerkprojekt TRENAL (Translational Kidney Research – From Physiology to Clinical Application; 2015 - 2021), dessen enge Kooperation mit den universitären Partnern am University College London, London / GB und der Yale School of Medicine, New Haven / USA auch über das Förderende hinaus fortbesteht.

Die EUKISS-Veranstaltungen werden zukünftig weiter wechselseitig von den Standorten Berlin, Freiburg, Regensburg und Zürich organisiert.